Rezension zu „Hoffnungslos“

Hier geht’s zum Originalbeitrag von komm_wir_gehen_schaukeln

*Rezension*

IMG_20180212_071528_856.jpg

Seiten : 297

Hoffnungslos Band zwei

Fazit :

Teil eins war schon super spannend. Doch der zweite Teil legt noch eine schippe drauf.
Auch wenn sich die Geschichte, in eine völlig neue Richtung entwickelt, bleiben die Hauptcharaktere die gleichen.
Die Spannung die durch den neuen Charakter Adair entsteht, ist wirklich super und mal etwas wirklich völlig anders.
Jayden und Ebby hatten in Band eins, schon oft zu kämpfen. Doch jetzt ist es eine Herausforderung, die selbst mich zweifeln lässt, ob sie es am Ende schaffen (Stand Kapitel 10).
Es war wirklich eine zauberhafte Geschichte.
Die ganze Story ist unglaublich. Ich wäre am liebsten an Ebbys seite gewesen um ihr zu helfen oder um sie zu schütteln.
Die Geschichte lebt von sich selbst. Man betritt hier schon wieder eine ganz neue Welt. Vielleicht ist es am Anfang für manche verwirrend aber ich glaube wenn man den ersten Band schon mochte, kann man sich auch mit Band zwei verbinden.
Ich finde Ebby ihr Leben absolut spannend und ereignisreich. Es ist alles vorhanden was man in einem guten Buch sucht.

Text :

Ebby Scarborough ist endlich glücklich.
Sie möchte nichts sehnlicher, als ihr gemeinsames Leben mit Jayden zu genießen. Ihr Glück ist allerdings von kurzer Dauer, denn ihr Körper scheint plötzlich aufzugeben.
Der mysteriöse Adair bietet ihr eine Lösung, die ihr Leben retten kann, doch der Preis dafür ist hoch.
Ebby muss sich entscheiden: Wird sie sein Angebot annehmen, um zu überleben? Oder ist alles, was Jayden für sie getan hat, umsonst gewesen?